Künstlerische Bildforschung | Grundlagen

Das Bild als Material zu begreifen ist Schwierigkeit und Chance zugleich.

Unter diesem Gesichtspunkt ist im Institut für künstlerische Bildforschung (IKB) ein innovativer künstlerischer Forschungsansatz in der Auseinandersetzung mit anonymen Alltagsfotografien entwickelt worden. Bisher verborgene Teile unseres visuellen Erbes werden neu und anders zugänglich gemacht. Es werden Korrespondenzen und Dialoge gestiftet. Die dabei entstandenen Bildamalgame berichten über die Tiefenschichten unserer menschlichen Gesellschaft.

Bildforschung, wie sie das Institut für künstlerische Bildforschung betreibt, ist anti-ideologische Wirkungsforschung. Ausgehend vom Erinnerungsspeicher Bild, der mit lebensphilosophischen Fragestellungen, Worten und Gedanken kurzgeschlossen wird, geht es bei der künstlerischen Bildforschung des IKB letztendlich immer wieder darum, Methoden zu finden, um durch einen experimentellen aber bewussten Umgang mit Bildern im Oberflächenmedium Fotografie, die Grundlagen und Tiefen der menschlichen Existenz auszuloten. 

 

vmut_17