Neues

 DAS EI-GEN ist fertig!
 
E.Mauch_Insert_Artic_Titel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das neue Bilderheft DAS EI-GEN ist mein Beitrag für die Jubiläumsausgabe des ARTIC-Magazins. Dort ist das 8-seitige kleine Bilderheft als Insert für das Themenheft „Eigen“ eingeplant. Erscheinungstermin des Magazins ist im Sommer.

Kleine Geschichten. /// Workshop am 20./21. Januar 2018 in Dortmund

Wir versuchen mittels fotografischer Bilder kleine Geschichten zu erzählen und inspirierende Gedanken visuell umzusetzen. Ziel ist es am Ende des zweitägigen Workshops einer eigenen kleinen Erzählung eine visuelle Form gegeben zu haben.

Mit verschiedenen Übungen zur visuellen Wahrnehmung und einem Denken in Bildern werden wir uns der Organisation von Abfolgen von Bildern annähern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen einiges über die Funktionsweisen und visuelle Rhetoriken von Bildern. Es geht um Sinnstiftung mit Bildern, Experiment, vergleichendes Sehen und um Sequenzen. Ausgehend davon wagen wir uns dann an die Umsetzung eigener und evtl. fremder Bilder zu visuellen Kurzgeschichten in Leporello und Buch. 

Am Samstagabend steht bei einem gemeinsamen Abendessen der Symposiumgedanke im Mittelpunkt: Reden, diskutieren, essen und trinken in angenehmer Umgebung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden viel Input bekommen und ein gutes, inspirierendes Wochenende erleben. Weitere Infos hier:


Zwischen Bildern und Stühlen – Künstlerische Bildforschung und die Überwindung des Archivgedankens 

Mein gleichnamiger Text ist in der aktuellen Ausgabe (146) der Zeitschrift Fotogeschichte in der Rubrik Forschung erschienen. Darin stelle ich eine wichtige Grundfrage zu fotografischem Archivmaterial: „Was ist mit den ungesicherten, virulenten, emotionalen, affektiven und energetischen Momenten die in fotografischen Bildern niedriger Provenienz gespeichert sind? Diese nichtzentrierten, ungeschliffen und nicht auf die eine Botschaft hin optimierten Bilder stecken voller ungeahnter Möglichkeiten und Details“. Der vollständige Text ist hier zu lesen: http://www.fotogeschichte.info/index.php?id=850


Beim Symposium „Fundfotos, Archivdokumente, Netzbilder: Arbeiten mit dem Reservoir der Fotografie“ am So. den 19. November 2017, 10 – 17 Uhr halte ich um 14.30 Uhr in der Neuen Schule für Fotografie, Brunnenstraße 188-190, 10119 Berlin den Vortrag Das Institut für künstlerische Bildforschung. Weitere Infos hier: 

 Vortrag „Denken in Bildern“

Bei diesem einleitenden Vortrag zum Workshopwochenende (14./15.10.) im Projektraum Fotografie stellt Elmar Mauch unter dem Titel „Denken in Bildern“ seinen Umgang mit fotografischen Bildern vor. Er zeigt inspirierende Beispiele aus seinem „Institut für künstlerische Bildforschung“ zu den unterschiedlichen Methoden und Erzählweisen des Fotografischen. Dabei wird er auch über die Begriffe erweiterte Fotografie und visuelle Poesie sprechen und in das spannende Feld des experimentellen Arbeitens mit fotografischen Bildern einführen.
 
Datum, Uhrzeit und Ort des Vortrages
05.10.2017
um 19.30 Uhr
Projektraum Fotografie, Huckarder Straße 8-12, 44147 Dortmund

 Workshop „In Bildern denken“ 

am 14./15. Oktober im Projektraum Fotografie, Dortmund

weiter Infos hier 


 

 

 Titel_Waxmann

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Publikation: Eine Fotografie – Über die transdisziplinären Möglichkeiten der Bildforschung, Waxmann-Verlag. Darin enthalten der 11 Seiten langer Text (incl. Bildstrecke): 

„Elmar Mauch, Über die Veränderung des Blicks, Kontextwandel – ein Fallbeispiel“ 

 

Waxmann-Verlag, 2017,  372  Seiten,  broschiert,  mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen,  38,00 €,  ISBN 978-3-8309-3664-0

 

 

 

Ein anderer Blick – über künstlerische Bildforschung und Archive

Im Rahmen der Ausstellung La Forge d’une société moderne. Photographie et communication d’entreprise à l’ère de l’industrialisation, ARBED 1911 – 1937 im CNA in Luxemburg werde ich einen Vortrag über meine künstlerischen Zugangs- und Umgangsweisen mit verwaistem Archivmaterial vorstellen und meinen Blick auf die Bilder der Sammlung Institut Emile Metz des CNA präsentieren. Dabei werde ich meine besondere, methodische Arbeitsweise, abseits des wissenschaftlichen Umgangs mit historischen Fotografien vorstellen.
Unter ästhetischen, anthropologischen und künstlerischen Gesichtspunkten unternehme ich eine spezifische Befragung der Bilder. Die dabei gemachten Erkenntnisse werden unter Einsatz selbst entwickelter künstlerisch-gestalterischer Methoden in Bildarbeiten umgesetzt. Verborgenes wird sichtbar gemacht und es werden neue Fragen zu Material, Speicherung und Erinnerung aufgeworfen: Wo beginnt der Kontext einer Fotografie?  Wie entsteht fotografischer Sinn? Werden durch wissenschaftliche Methoden bildbegrenzende Kontexte geschaffen? Was sind geeignete Methoden und Strategien uns mit diesen kulturellen Zeugnissen wieder in Verbindung zu bringen? 
 
Infos unter : www.cna.lu
 
Datum, Uhrzeit und Ort des Vortrages
01.07.2017
um 11:00 Uhr
Centre national de l’audiovisuel (CNA), Dudelange (L)


 Kleine Geschichten. Die Fotografie und die Methoden des visuellen Erzählens   

Ein Vortrag von Elmar Mauch, Institut für künstlerische Bildforschung

 

Dieser Vortrag über die Fotografie und ihre Erzählmöglichkeiten thematisiert und zeigt verschiedene gestalterisch-künstlerische Methoden der Erweiterung des fotografischen Einzelbildes hin zu einer gehaltvollen Erzählung in Tableaus, Sequenzen und Bildabfolgen. 

 

Beginnend mit einem historischen Exkurs, werden die Grundbedingungen gelingender visuellen Kommunikation thematisiert. Mit unterschiedlichen Bildbeispielen wird dieses spannende Feld des Agierens mit fotografischen Bildern ausgebreitet. Von einem vergleichendem Sehen über das Schaffen von Sequenzen und Tableaus, vom Experiment hin zu einer Erzählung in Bildabfolgen. Aus der Arbeit seines Institut für künstlerische Bildforschung zeigt Elmar Mauch Beispiele zu den unterschiedlichen Methoden des Fotografischen und wird dabei auch über visuelle Poesie sprechen.

 

Der Vortrag ist für Jede(n) offen und der Eintritt frei. Er dient zudem der Inspiration und Vermittlung neuer Denkansätze zum am Samstag 11.3. und Sonntag 12.3. im Naturfreundehaus Völklingen stattfindenden Workshop „Kleine Geschichten.“.  (es sind noch wenige Plätze frei, Infos dazu gibts bei info@pixxelcult.com)


 

 

Doppelseite zu „von Menschen und Tieren“ in Photonews 3/2017

PHOTONEWS-3-2017-Seite-16-17


 

Workshop „In Bildern denken“ im März

am 11. und 12. März findet mein zweitägiger Workshop „Kleine Geschichten“ in Völklingen/Saar statt.

Sa, 11. März, 10 – 17 Uhr und So 12. März, 10 – 15 Uhr in Völklingen / Saar

organisiert von PixxelCult Saarbrücken


 

Edition 1 / bis 31.12. 2016 zum Subskriptionspreis

7 Motive, pigmentierte Tinte auf 24 x 30 cm, 176g-Papier

Preis pro Blatt 150 € (Subskriptionspreis/ bis 31.12. 2016) inkl. MwSt./ zzgl. Versand

Gesamtpreis der Edition / 800 € (Subskriptionspreis/ bis 31.12. 2016) inkl. MwSt./ zzgl. Versand 

jetziger Preis pro Blatt 210 €, Gesamtpreis der Edition 1120 € /hier zu bestellen

 

schlafendes-kind_15 x 15 cm_auf 24/30  katze_auge_15 x 20,5 cm_auf 24/30  pruefender-blick_15 x 16,6 cm_auf 24/30 loewenkind_mit gewehr_15 x 15 cm_auf 24/30  persianerkatze_frau_15 x 15,9 cm_auf 24/30  moewe_jungmann_15 x 18 cm_auf 24/30   innige-umarmung_15 x 19,5 cm_auf 24/30


 

Im Moment entstehen viele neue Bilder und Werkgruppen. Zu finden im Anti-Archiv.

Hier ein Beispiel aus „von Menschen und Tieren“

vMuT_10


 

Das neue Bilderheft „Eichhörnchenprojekt“ ist gerade fertig geworden!

Jetzt unter Künstlerbücher zu sehen.

 

Eichhörnchenprojekt_15_Seite_1_rand


 

Vortrag in Dornbirn

Vom 10. März bis 16. Oktober 2015 zeigt Elmar Mauch bei seiner Ausstellung „baldiger Frühling“ in der Galerie der Bibliothek der FH Vorarlberg in Dornbirn (A), auf etwa 30 Wandmetern eine kleine Werkschau mit Arbeiten der letzten 10 Jahre, die einen umfassenden Einblick in sein Schaffen als Bildforscher und Künstler geben.

Hier der Link zum Vortrag „Denken in Bildern – Das Institut für künstlerische Bildforschung“, der von ihm am 10.März in Dornbirn gehalten wurde:
iTunes